Siegfried und Hans gemeinsam gegen das Ungeheuer (2019/2020)

Siegfried von Xanten gehört zu den bekanntesten Sagengestalten des Mittelalters, eine seiner bekanntesten Ruhmestaten ist, dass er einen Drachen getötet haben soll. Auch der Bäckergeselle Hans aus Wien stellte sich in der Sage “Der Basilisk in der Schönlaterngasse” einem vermeintlich übermächtigen Gegner. Er schaffte es den Basilisken zu bezwingen. 9 – 11-jährige 4.Klässler aus Moers (30km von Xanten) und Gänserndorf (Stadtgrenze Wien) stellten sich in diesem Projekt, das im Herbst 2019 startete, die lokalen Sagen vor. Danach ging es ans Schreiben einer gemeinsamen Geschichte in der die beiden Protagonisten gegen ein „Ungeheuer“ kämpften. Begleitet wurde das Schreiben der gemeinsamen Geschichte von vielfältigen, kreativen Aktivitäten und Aufgabenstellungen.

Das Projekt startete im September 2019 und wurde im Rahmen der Unterrichtes der beiden 4. Klassen durchgeführt.

Nach einer Vorstellungsrunde, bei der die Kinder selber Regie übernahmen, starteten die Kinder jeweils mit dem Lesen unserer lokalen Sagen. In Moers am Niederrhein war es die Sage von Siegfried aus dem benachbarten Xanten, in Gänserndorf bei Wien wurde die Sage von Hans und dem Basilisken gelesen. Die Kinder setzten sich anschließend damit kreativ auseinander und erstellten für die Partner ein kindgerechtes multimediales Online Buch.

Basierend auf der Figur des Basilisken, einer Chimäre, erstellten die Kinder in grenzüberschreitender Partnerarbeit gemeinsame Kunstwerke. Ein Kind in X kreierte eine Hälfte des Bildes, diese Werke wurden von einem anderen Kind in Y beendet. Es entstanden faszinierende Doppelwesen in Kratz- und Seifenblasentechnik. Die Ergebnisse stellten die Kinder in einer Videokonferenz vor und gerade Kinder mit Migrationshintergrund profitierten von der Life-Situation.

Bevor es an das Schreiben der Fortsetzungsgeschichte ging, in der Siegfried und Hans gemeinsam antraten, musste ein potentieller Gegner gefunden werden. Die Kinder wählten in einer demokratischen länderübergreifenden Abstimmung den endgültigen Gegner.

Im wöchentlichen Wechsel schrieben die beiden Klassen an ihrer Geschichte. Die Kinder illustrierten und vertonten ihre Abschnitte, so dass am Ende ein Buch der gemeinsamen Phantasiegeschichte entstand. Die Kinder schafften es aktuelle Ereignisse (Brandkatastrophe in Australien, Klimawandel) in die Geschichte einzuarbeiten, da dieses wichtige Thema sie sehr beschäftigt. Die Kinder mussten ihre Ideen immer wieder neu an das vorher Geschriebene anpassen.

Auch während der Covid 19 bedingten Zeit des Distanzlernens gelang es, gemeinsam an dem Projekt weiter zu arbeiten. Die Kinder nutzten online Tools zum kollaborativen Schreiben von Gedichten, sie besuchten virtuell die Höhle von Lascaux und tauschten ihre Gedanken dazu in einem Forum aus. Für die Evaluation des Projektes wurde und musste auch ein Online-Tool gewählt werden. Das ganze Projekt wurde im Rahmen des normalen Schulunterrichts durchgeführt und in fast allen Fächern aufgegriffen, so dass vielfältige Effekt zu beobachten sein werden.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des europäischen Wettbewerbes und auch mit dem nationalem sowie dem europäischen Qualitätssiegel ausgezeichnet.